Navigation und Service

Wie wollen wir zusammenleben?

Freie Partnerwahl in Deutschland!? Auch dadurch mehr Kinder!

  • am 11.03.2012 um 22:34 Uhr von MuendigerBuerger erstellt
52 Stimmen

Glauben Sie das Sie Ihr Menschenrecht auf freie Partnerwahl egal
ob Mann-Mann, Frau-Frau, Frau-Mann in Deutschland ausleben können?
Vielleicht wenn Sie einen Partner/Partnerin aus Deutschland oder der
EU finden! Dann können Sie auf unbestimmte Zeit, auch ohne
Trauschein und egal wovon Sie leben, zusammen wohnen. Aber seien Sie
nicht so vermessen einen Partner aus dem Rest der Welt zu wählen.
Das ist so nicht vorgesehen. Egal ob Sie Bürger sind und jedes Jahr
5stellige Beträge als Steuerabgabe der Allgemeinheit zur Verfügung
stellen oder nicht. Ein Besuchervisum geht nur ein paar Wochen. Auch
ein Heiratsvisum nur 3Monate.Also müssen Sie direkt heiraten und
Ihre Partnerin/Partner muss vorher Deutsch lernen und diesen Test
auch nur beim Goethe Institut bestehen (ohne bestandenen Test darf auch Ihr
Ehepartner nicht hier hinziehen; ein Vorgang der sich über Jahre
hinziehen kann und so einiges kostet). Ansonsten nix mit Eheleben.
Das hält die beste voreheliche und eheliche Partnerschaft nicht aus.
Moment mal direkt heiraten? ohne sich richtig zu kennen? Ohne dem
Partner vorher die Möglichkeit zu geben ob er mit Deutschland als
Lebensort einverstanden ist? Ja keine andere Chance! Die
Scheidungsquote ist auch bei "Einheimischen" exorbitant
hoch! Geben Sie doch Bürgern in Deutschland die Möglichkeit (wenn
sie für die Kosten aufkommen) die Möglichkeit ihre
Partnerin/Partner auf unbestimmte Zeit nach Deutschland einzuladen
mit Ihnen zu leben und zu heiraten wann es beliebt. Für den Schutz der
Persönlichkeitsrechte und ein selbstbestimmtes Leben. Vielen Dank!

Der Vorschlag wurde folgenden Themen zugeordnet:

  • Familie

Bitte halten Sie sich an die Netiquette, dann wird Ihr Kommentar auch von vielen gelesen

Kommentieren als

registrierter Nutzer

Bitte halten Sie sich an die Netiquette, dann wird Ihr Kommentar auch von vielen gelesen

Gast

Bitte halten Sie sich an die Netiquette, dann wird Ihr Kommentar auch von vielen gelesen

Benutzen Sie Ihren richtigen Namen oder Ihren Spitznamen

Geben Sie hier Ihre E-Mail-Adresse an, wenn Sie über weitere Kommentare informiert werden möchten. Ihre E-Mail-Adresse ist für andere Nutzer nicht sichtbar

Kommentare: 12

  • Reiche machen was Sie wollen und haben andere Möglichkeiten nur wir "Normale" können uns solchen diskriminierenden Reglements unterwerfen. Wie soll man da sich noch wohl fühlen hier zu leben? Bevor immer noch mehr, meist fleissige, Menschen aus Deutschland abwandern sollte diese Ungerechtigkeit mal abgeschafft werden
    am 15.04.2012 um 20:35 Uhr von Auswanderer (Gast) kommentiert
  • Nur weil vermutlich eine Volksgruppe hier seine Frau nicht hier in Deutschland in die Schule schicken würde muss nun jede Ehefrau und jeder Ehemann vor Einreise Deutsch lernen. Damit dann wenigstens etwas Deutsch gelernt wird dann von der Politik einfach eine Änderung "gefahren" die die benachteiligt die halt nicht, wie sich diese Auguren vorstellen, im Heimatland lernen können. Die Politik traut sich nicht das richtige zu tun nämlich wenn ein Ehepartner eingeladen wurde dies zu befristen und zur Auflage zu machen das Deutsch gelernt wird. Hier Deutsch lernen ist wesentlich einfacher und der Ehepartner kann helfen. Mein Lebensgefährte aus dem Ausland hat mich gefragt warum er denn Deutsch lernen müsse. Er könne doch schließlich die Internationale Sprache Englisch. Tja was soll man da antworten? Er hat recht. Zumindest bei English sollte es möglich sein auch einzureisen denn dies wird in der Regel von allen hier verstanden. Im Radio dudelt über 90% englische Musik. Englische Worte finden immer mehr Einzug in die Deutsche Sprache. Aber ein(e) Vereiratete(r) muss bevor er einreist Deutsch lernen. Das ist nicht als Geschäftemacherei denn es gibt nur 2 anerkannte Tests TestDaF und ÖSD und natürlich im Ausland nur ein oder 2 Stellen mit bestimmten Terminen wo die Prüfung abgelegt werden kann. So eine Praxis gehört ganz schnell abgeschafft. Sollen die Behörden doch frank und frei sagen was sie als "Einreisezoll" erwarten!
    am 15.04.2012 um 20:24 Uhr von Wüstenblume (Gast) kommentiert
  • Mein Mann konnte noch nach der Altregelung aus Afrika einreisen. Wenn die Neuregelung bei uns gegolten hätte wäre das unzumutbar gewesen da die nächste Schule sehr weit und auch andere Möglichkeiten zu lernen dort nicht oder schwierigst anwendbar sind. Die die so etwas ändern sollten sich schämen so in das Privatleben der Bürger einzudringen. Ich lebe glücklich mit meinem Mann zusammen und wir bekommen bald Nachwuchs. Eine Bekannte hatte nicht so viel Glück sie lebt leider in Scheidung da ihr Mann hier nicht zurecht gekommen ist. Ein Zusammenleben und Kennenlernen ohne Trauschein hätte ihr etwas Leid aber viel Lauferei andere Sorgen und Geld erspart. Auch die Gerichte wären so nicht noch zusätzlich belastet worden.
    Sollten die Politiker bzw. Gesetzgeber nicht auch immer das Wohl Menschen in Deutschland beachten? Wie hier schon jemand schrieb ist natürlich Vorraussetzung das die öffentlichen Kassen dadurch nicht belastet werden.
    am 10.04.2012 um 12:55 Uhr von Waterkant (Gast) kommentiert
  • In einem freien Land sollte es wohl selbstverständlich sein das man auch mit Partnern aus dem Aussereuröpäischen Land zusammen leben darf solange man möchte und solange die öffentlich Ordnung gesichert und öffentliche Gelder nicht belastet werden.
    am 10.04.2012 um 12:12 Uhr von Gast (Gast) kommentiert
  • Diese Praxis zeigt doch wieder den Leitspruch der Politiker "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" nur eine Volksgruppe scheint hier Narrenfreiheit zu haben ist sehr empfindlich und wird hofiert.
    am 05.04.2012 um 09:23 Uhr von DenkIchAnDeutschlandInDerNacht (Gast) kommentiert
  • Freiheit ist eines der Grundrechte und wie von der Politik immer erzählt wird eines der Grundrechte. Dies ist ja auch der Grund warum Täterschutz manchmal vor Opferschutz geht. Warum darf Freiheit sich nicht in diesem Bereich wiederspiegeln? In unserer Gesellschaft leben viele ohne Trauschein zusammen (meist glücklicher als mit) warum also nicht den Menschen die Wahl lassen?
    am 05.04.2012 um 09:10 Uhr von Monteur (Gast) kommentiert
  • @Lola Cola Super mit einem Satz auf den Punkt gebracht
    In anderen Ländern soll das relaxter gehandhabt werden also auswandern! Oder direkt in das Land wo der/die Partner-in herkommt. "Schade" das Frau Merkel nicht in der Situation ist bei der Reformgeschwindigkeit (siehe Atomausstieg) wäre das Thema wohl bald vom Tisch. Scheinbar hat es noch keiner von den Politikern zur Kenntnis genommen. Und wenn sie (die Politiker) in dieser Situation sind wird bestimmt ne Sonderlösung gefahren. Geld macht alles möglich nur nicht für Otto Normalos.
    am 04.04.2012 um 09:47 Uhr von Beate (Gast) kommentiert
  • Stimmt das wirklich? Hat Rio Reiser recht? Wir leben im Zuchthaus? Das Papa Staat für die dummen Bürger Vorkehrungen treffen muss die sonst so dumme Sachen machen ist noch nachvollziehbar bei Sachen die nachweislich Bürger schädigen, verletzen oder die Gesundheit schädigen (es sei denn der Staat verdient daran) ist es nachvollziehbar.
    Es könnte ja auch als neue Einnahmequelle gesehen werden. Frau Meier lädt ihren Freund (von ausserhalb Europa) ein und zahlt dafür eine Steuer (einmalig? pro Jahr?) die allerdings noch einen griffigen akzeptablen Namen bekommen muss. So hoch das es sich lohnt für Papa Staat und gerade noch finanzierbar für diejenigen die in der Situation sind sich einfach ausserhalb zu verlieben. Freiheit darf was kosten müssen.
    am 03.04.2012 um 21:44 Uhr von Piratboos (Gast) kommentiert
  • Aus Fehlern lernen und den Menschen ein Selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Das keine Kosten für die Allgemeinheit anfallen ist die Vorraussetzung. Kosten die für die Allgemeinheit entstünden wär ein absolutes No Go. Dafür haben wir schon unsere Politiker die das für uns übernehmen und sich selten rechtfertigen oder gar haften müssen.
    am 03.04.2012 um 08:49 Uhr von Grisou (Gast) kommentiert
  • Freie Partnerwahl mit und ohne Trauschein ohne "Vorselektion" von Seiten der Politik.
    @Mensch Das ist auch ein wesentlicher Aspekt
    am 02.04.2012 um 21:15 Uhr von Aussenseiter (Gast) kommentiert
  • Ich finde dass freie Partnerwahl ein Menschenrecht ist!Egal aus welchem Land der Partner kommt und ohne Zwang auf Heirat!
    am 02.04.2012 um 21:15 Uhr von Lola Cola (Gast) kommentiert
  • Dann gäbe es auch weniger Problemem mit Ausländern, die nur wegen des mit einer Ehe verbundenen Aufenthaltsstatus bzw. wegen der Aussicht auf deutsche Staatsbürgerschaft heiraten. Also weniger Missbrauch unseres Rechtssystems. Damit würde man diesen Punkt der Ausländerfeindlichkeit von vornherein unterlaufen. Das ist gut für die Ausländer und für die Deutschen.
    am 27.03.2012 um 14:05 Uhr von Mensch in Deutschland (Gast) kommentiert

Teilen Sie auch Ihren Freunden mit, dass Sie diesen Vorschlag gut finden: E-Mail senden

Mehrere Adressen bitte durch Komma trennen.

Zusatzinformationen

Alle Vorschläge von MuendigerBuerger

Vielen Dank für Ihre Vorschläge.

Abonnieren Sie den Newsletter, wenn Sie mehr über die Umsetzung von Vorschlägen erfahren wollen.

Der Zukunftsdialog im Überblick

  • Mai 2011

    Expertendialog
  • 01. Februar 2012

    Bürgerdialog
  • 29. Februar 2012

    Bürgergespräch
    in Erfurt
  • 14. März 2012

    Bürgergespräch
    in Heidelberg
  • 28. März 2012

    Bürgergespräch
    in Bielefeld
  • 15. April 2012

    Abschluss Vorschlagsphase Onlinedialog
  • 15. Mai 2012

    Jugend-
    konferenz
  • 7. Juni 2012

    Internationale
    Veranstaltung
  • 2. Juli 2012

    Buchver-
    öffentlichung
  • 3. Juli 2012

    Kanzlerin trifft
    Teilnehmer
    Onlinedialog
    Auswertung der Vorschläge
  • 28. August 2012

    Experten
    übergeben
    Abschluss-
    bericht
    Newsletter
Menschlich und erfolgreich

Dialog über Deutschlands Zukunft